Museum Eckernförde 
Museum Eckernförde : Das besondere Museumsstück : Fäkalienkübel
das 
besondere 
museums 
stück 

 

das besondere museumsstück

FäkalienkübelFäkalienkübel
sog. "Goldeimer", um 1949/50
Stahl, Zink, H. 63 cm, Durchmesser 35 cm
Museum Eckernförde Inv. Nr. AB 1413


Unser Eimer hat zur Verdeutlichung der hygienischen Situation in Eckernförde nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs seinen Platz in der Flüchtlingsunterkunft im Dachgeschoss des Museums gefunden. Am Ende des Krieges gab es ca. 2500 solcher Zinkkübel, die zum großen Teil beschädigt oder unbrauchbar waren. Im September 1949 wurden deshalb 740 neue Kübel mit vorschriftsmäßig schließendem Deckel angeschafft. Bis 1968 taten in verschiedenen Bereichen der Stadt noch rund 500 Eimer ihren Dienst.

Der Bau einer Vollkanalisation wurde zwischen 1898 und 1904 zwar am Vogelsang begonnen, doch Stadt und verschiedene Interessenverbände wie Haus- und Grundbesitzer-Verein oder auch die Kleingartenvereine stritten bis in die 20er Jahre des 20. Jahrhunderts hinein über Sinn und Unsinn der Kanalisation. In den 20er Jahren wurden wöchentlich bis zu 1500 Kübel durch die Stadt bewegt, mit einem zweispännigen Pferdefuhrwerk. Nach dem Krieg übernahm dann ein Lastwagen diese Aufgabe.

Man kann sich angesichts der heute üblichen Toiletteneinrichtungen kaum noch vorstellen, unter welchen Bedingungen die damals mit der Fäkalienabfuhr Beschäftigten ihrer Arbeit nachgingen. So ist es denn aus vielerlei Gründen nur gut, dass der letzte "Goldeimer" zum Museumsstück geworden ist, das man nicht mehr benutzen kann und muss.

wegweiser

Fäkalienkübel:
Raum 2.01

archiv

2003

Fayence-Teedose
Porträt S.C. Otte
Deichbruch 1825
Osterhasen
Stuhl, um 1905
Porträt M. Suadicani
Früchtestillleben

2004

Fäkalienkübel

2005

Briefträgerinnen
30 Jahre Museum Eckernförde


2009

Jesus und die Kananäerin
 


 

 
Museum Eckernförde DAS MUSEUM
Startseite
Leitbild
Informationen für Ihren Besuch
Vorträge
Kostümführungen
Neu im Museum
Veröffentlichungen
Geschichte
Museumsverein Eckernförde e. V.
AUSSTELLUNGEN
Sonderausstellungen
Stadtgeschichte
Leben damals
Das besondere Museumsstück

ARCHIVE
Carl Bössenroth-Archiv
Max Streckenbach-Archiv

Das Museum Eckernförde ist Mitglied im Deutschen Museumsbund und im Museumsverband Schleswig-Holstein und Hamburg und beteiligt sich an digiCULT.

Kontakt | Impressum

Die Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. © 1999-2013 Museumsverein Eckernförde e. V.